Die meisten Unternehmen könnten viel zukunfts- stärker sein, wenn sie ihre Potentiale besser kennen und nutzen würden. Franz Schwarz, SDZeCOM
Mehr sehen als wir sind: Perfekte Abstimmung und Harmonie erzeugen schon seit jeher die größten Glücksgefühle. Huub Oosterhuis
Die Schnittmenge an Gemeinsamkeiten bestimmt die Reichweite der Existenz. Hubertus Wolf, IFZM

Mensch

Der Wandel in der Wirtschaft und Gesellschaft ist dynamischer als jemals zuvor. Unternehmen, die ihre Fähigkeit verlieren, sich den wechselnden Gegebenheiten ihrer Lebensumstände rechtzeitig und konform anzupassen, laufen Gefahr, ihre Zukunftsfähigkeit zu verlieren. Anderen öffnen sich große Chancen, indem sie nicht nur vorausschauender agieren, sondern das Lernen (neu) lernen.

Folgende Fragen stellen sich:

  • Was treibt oder blockiert die Unternehmenszukunft?
  • Wo muss der Hebel ansetzen?
  • Welche Rolle spielt der Mensch?
  • Welches Faszinosum birgt die "WIR"-Generik?

Zentraler Kern und Ansatz voraus blickender Führung und Innovation ist: Jedes Unternehmen ist ein Meer an Energien, nichts als Talente seiner Mitarbeiter, um sich einzubringen, immer bereit und imstande, Neues zu entdecken und Zukunft schöpferisch zu gestalten. Diese Kräfte sind immer im Fluss. Stillstand kennen sie nicht. Das Bewusstsein und individuelle, faktische Verhalten sind das maßgebliche Kriterium, wie sie gefordert und gefördert werden. Hier entscheiden sich Erfolg oder Misserfolg einer Organisation. Das wichtigste Vermögen eines Unternehmens für sein Wohl sind mithin die Menschen. Dieser Wert findet sich in keiner Bilanz.

Für IFZM bedeutet das: Die Menschen machen den „Erfolg“. Die Menschen kommen vor der „Sache“.

Die harte Realität in der Praxis des Managements ist aber oft eine andere: Zwar steht der Mensch im Mittelpunkt, doch gerade hier vielfach sich selbst am meisten im Wege.

Daraus folgt eine ebenso klare wie einfache Forderung: Mobilisieren Sie die Potenziale, die in Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern verborgen sind. Schaffen Sie eine Kultur des Vertrauens, Freiräume für ihre Entfaltung anstelle von Hierarchien, Linien- und Kästchen-Denken, wie es Jack Welch, der frühere CEO von General Electric, bereits vor vielen Jahren erkannte.

Daher Hand auf’s Herz: Welche Rolle spielt der Mensch in Ihrem Unternehmen?

Für weiter führende Informationen senden wir Ihnen gern unsere Broschüren (>kontakt@ifzm.de):

  • "Für die Zukunft die Segel richtig setzen" (Das Strategie-Seminar zur IFZM-Zukunftswerkstatt)
  • "Jedes Unternehmen kann ein Leuchtturm sein" (Zur Methode KOMPASS S - Die SUA-Selbstklausur)