Die meisten Unternehmen könnten viel zukunfts- stärker sein, wenn sie ihre Potentiale besser kennen und nutzen würden. Franz Schwarz, SDZeCOM
Mehr sehen als wir sind: Perfekte Abstimmung und Harmonie erzeugen schon seit jeher die größten Glücksgefühle. Huub Oosterhuis
Die Schnittmenge an Gemeinsamkeiten bestimmt die Reichweite der Existenz. Hubertus Wolf, IFZM

Die Innovation der strategischen Transformation

Im Kern ist es ein Selbstverständnis unternehmerischer Vorsorge ... eigentlich. Aber Dysbalancen in dieser Abstimmung sind allgegenwärtig. Die ökonomische und (gesamt)ökologische, die kurzfristige und langfristige Perspektive gehen nicht konform. Dieses Delta ist der kritische Punkt. Und Quelle vieler Konflikte. Die vielen Trends, ihre Dynamik und Wucht treffen Unternehmen ins Mark ihrer Existenz. Nachhaltiger Erfolg ist mehr als Geschäftszahlen und materielles Wachstum. Geht es um Integration und Inklusion, Vorsicht und Weitsicht, fehlt das "i"-Tüpfelchen. Future Sense? Future Competence? Ein Paradoxon ... Die Dringlichkeit einer fundamentalen Reform und dieser Stimmigkeit: Gute Unternehmensführung im Ganzen, dem Leitbild und Maß für nachhaltige Zukunft und Stärke.

Zukunftskompetenzen in dieser Qualität sind der Lebensquell und Anker des Geschäftsmodells und seiner Marke. Sie bestimmen die Erfolgs-DNA eines jeden Unternehmens. Für Unternehmenserhalt und dauerhafte Werte in der Fülle der Bedingungen (Generationenprinzip). Ihre Transformation steht für ein neues WIR im Management. Und Innovation in der Hauptsache: Management in der Symmetrie von Wirtschaft und Gesellschaft. Damit das Gute die Regel ist: Muss sich der Homo oeconomicus für diese Zukunft neu erfinden?